So ist der Ablauf meiner Geburtsbegleitung

Während der Schwangerschaft

Das erste Treffen ist unverbindlich und dient lediglich dem gegenseitigen "Beschnuppern". Es ist natürlich wichtig, dass die Chemie zwischen uns bei so einem intimen Ereignis stimmt.

 

Solltest Du Dich für mich als Doula entscheiden, treffe ich mich vor dem Geburtstermin noch mindestens einmal mit Dir und Deinem Partner und biete derweil unbegrenzte telefonische Unterstützung (oder per E-Mail).

Wenn die Wehen einsetzen

10 Tage vor dem errechneten Entbindungstermin gehe ich in Bereitschaft. Du kannst mich zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen, wenn Du meinst, dass die Geburt beginnt. Wir entscheiden dann je nach Situation, wo wir uns treffen - bei Dir daheim, im Geburtshaus, im Krankenhaus etc.

 

Außergewöhnliche Situationen ausgenommen bleibe ich während der Wehen bis zur Geburt kontinuierlich - egal wie lange es dauert - bei Dir.

Nach der Geburt

Nach der Geburt bleibe ich noch ein bis zwei Stunden bei Dir. Sollte es gewünscht sein, kann ich beim ersten Stillen behilflich sein.

 

Ein paar Tage später schaue ich noch einmal nach Euch und wir besprechen das Erlebte.

Kosten

Die Begleitung durch eine Doula ist in Deutschland eine reine Privatleistung.

 

Mir ist es jedoch sehr wichtig, dass JEDE Frau die Möglichkeit der Geburtsbegleitung durch eine Doula hat. Bitte sprich mich an, gemeinsam finden wir eine Lösung!


Seit 2010 begleite ich Familien zu ihrer Geburt und durfte in folgenden Kliniken dabei sein:

Singapur - NUH (National University Hospital)

München - Klinikum Harlaching, Universitätsklinikum rechts der Isar, Klinikum Dritter Orden, 

                 Universitäts-Frauenklinik Maistrasse, Klinikum der Universität München (LMU)-Campus 

                 Grosshadern, Klinikum Schwabing, Rotkreuzklinikum (Taxisstr.)

Landshut - Krankenhaus Landshut-Achdorf

Ebersberg - Kreiskrankenhaus Ebersberg
Augsburg - Krankenhaus Friedberg, Klinikum Augsburg

Dachau - HELIOS Amper-Klinikum Dachau

Hamburg - Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg (ELIM), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE),

                 Marienkrankenhaus, Asklepios Klinik Altona